Barmstoana Perchten 1987 beschloss eine Gruppe das Perchtenbrauchtum ins Leben zu erwecken. Die Gruppe hatte vor sowohl Masken als auch Ausrüstung selbst herstellen. Dabei lag ihnen besonders die Herstellung von Holzmasken am Herzen. Am Anfang schnitzten sie nur Krampusmasken, im Laufe der Zeit kam eine Vielzahl anderer Perchtenfiguren, wie beispielsweise Hexen, Schnaberl und Steinmandl hinzu. Und so kam es wieder zur Namensfindung der Gruppe, da diese Figuren die Sage rund um die Barmstoana bei Hallein unterstreichen. Bilder vom 6. Januar 2014 in Golling - Gasthof Torrenerhof
Tennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer PerchtentreibenTennengauer Perchtentreiben